Kontroll Röntgen in der Klinik

00000451_00073229_DICOM_CR_2013_12_20_0000307796

…..sind mit Ben von der Klinik zurück. Der Doc. ist mit dem aktuellen Status von Ben’s Hüfte ganz zufrieden. Alles noch an Ort und Stelle, nichts verschoben, Implantat wird nicht abgestossen – alles gut.

Lediglich im Bereich, wo sich das Implantat befindet, sieht man auf dem Röntgenbild etwas unscharfe Konturen. Weiter unten ist alles normal. Der Doc. geht davon aus, dass das eine Entzündung sein kann. Aber nicht schlimm. Haben Antibiotika und Schmerzmittel für 10 Tage mitbekommen.

Im Jan. 2014 sollen wir wieder zusammen telefonieren bzw. via Video über Ben’s Fortschritte berichten und im März steht dann die nächste Kontroll-Aufnahme an.

Positiv ist : Ben darf jetzt „schon“ 3x 10 Minuten laufen und ab Januar, wenn wir nochmal gesprochen haben, kann man das ggf. noch ein bisschen mehr erweitern.
Alles in allem ganz positiv und gut verlaufen. Mit dem Zwischenstand sind alle „Mann“ hier erleichtert und freuen uns, dass Ben peu à peu wieder „normal“ sein darf.Wenn man bedekt, dass Mr. Hibbelisch nun seit 5 Wochen gaaanz, gaanz viel Ruhe halten muß, sich kaum bewegen darf und ganz wenig hat bzw. haben darf, was ihm Spaß macht, hält er sich gut. Kein riesen Gejammer, kein Gewinsel…..Mal überlegen ob Ben ggf. am Ende Januar mit uns trailen darf. Allzuviel Bewegung hat er in den Anfängen als Mantrailer nicht, aber es würde ihn gut geistig auslasten und er hätte wenigstens ein bisschen was, woran er Spaß haben kann… Ines… wenn Du hier mal zufällig vorbei liest 🙂 Ideen, mögliche Termine werden dankend angenommen.

3 Wochen nach der Hüft OP

Am Nikolaus Tag, waren es genau 3 Wochen, seit Ben operiert worden ist. Die Medikamente sind alle durch, die Wunde gut verheilt und ein bisschen Fell wächst auch schon wieder nach.

nach der OP

Im Laufe der letzten Woche durfte Ben, unter Aufsicht, ein paar „Tüten-Freie“ Stunden in der Wohnung genießen und seit gestern sogar schon einen ganz Tag ohne. Das klappt sehr gut, er knubbelt nicht an der Wunde und die Mädels und die Deko freuen sich auch, dass Tüten-Ben nun endlich wieder sieht, wo er rum saust.
Seit gestern Abend ist Ben wieder etwas mehr „neben der Mütze“ und hat sich scheinbar eine Blasenentzündung eingefangen. Er jammert und weint, rennt aufgeregt hin und her und muß dauerend raus. Problem hier ist nur, es kommt fast nix. Wir stehen gefühlte Ewigkeiten in der Kälte und es tröpfelt nur.

Also werden wir morgen unsere liebe Steffi „heim suchen“ und sehen wie sie Ben helfen kann.

Was ihn als Patient so nervtötend macht, macht ihn auf der anderen Seite, im Umgang mit den Mädels, sooo charmant. Er ist, obwohl sehr grobmotorisch veranlagt, sehr sanft mit den Mädels, läßt sich ganz schön viel gefallen und auch beim gemeinsamen Füttern gibts keine Keilerei.

Vorhin hat Scarlett Bens „Knast“ erkundet und er stand nur davor und hat gekuckt, was Scarlett so „treibt“. Mal sehen, ob ich das Video dazu hier gepostet bekomme 🙂