Ben’s „Leine-Halter“ melden sich mal zu Wort

Ben ist jetzt seit gut 10 Tagen bei uns in der Familie und hat sich recht schnell eingewöhnt und unseren Rhythmus angenommen. Mit unseren Hundemädels versteht er sich sehr gut.

Seine super großen Füß‘ und seine Tollpatschigkeit stehen ihm manchmal im Weg (und auch meiner Deko :-)) aber er ist ein Charmeur, nett, verspielt und lernt sehr schnell.

Im Haus hat er seine Grenzen vom 1. Tag an respektiert (Küche ist für alle Hunde tabu), Couch ist für Ben tabu und erst nach Einladung hat er sich in eines der „Körbchen“ der Mädels gelegt.

Die anfängliche Aufregund, das permanente Gehechle und das Stalking haben sich gelegt. Am Stalking arbeiten wir noch, aber Ben findet mittlerweile auch Ruhe und kann schon mal liegen bleiben, auch wenn wir uns im Haus bewegen.

Er hat bisher kein einziges Mal in die Wohnung gemacht, er markiert bisher nichts im Haus und zeigt sich verträglich. Dinge dier er nicht leiden kann oder gerade nicht möchte (Bürsten z.B.) versucht er mit Hände knapsen zu beenden, fügt sich aber auch schnell, wenn man ihm deutlich macht, wer der Chef ist.

Fell und Haut sind schon deutlich besser geworden, das „Eau de Pamöff“ in seinem Fell wird deutlich besser und das Fell fängt langsam an nachzuwachsen und zu glänzen.

 

Draußen bzw. wenn es raus geht ist Ben DER typische Schäferhund. Uffreschung pur und würde man ihn lassen, mit einem Schwups zur Tür raus und wir als „Leinen-Halter“ im Tiefflug hinterher. Hier brauchts Übung, etwas gute Nerven 🙂 und Disziplin dann kann man das Haus zum Spaziergang schon ziemlich zivilisiert verlassen.
Es braucht seine Zeit und etliche Wiederholungen, aber Ben hat rasch verstanden, dass mit Hektik, gepiense oder gar hysterischem Gewuffe kein Erfolg zu erzielen ist. Der Schäfie von Welt trägt bei den Spaziergängen sein „Halti“ mittlerweile mit Würde und hier ist das Laufen wirklich sehr schön. Heute konnte ich das erste Mal mit unseren 5 Mädels UND Ben spazieren gehen und es hat ganz gut geklappt.

Wenn die Mädels oder nur ein Teil der Mädel-Crew alleine raus geht bzw. raus möchte, versucht er seinen Kopf durchzusetzen und möchte unbedingt mit. Bleibt man „hart“ und konsequent, kann man das Haus verlassen. Auf seine Decke schicken wird hierzu grade geübt, aber da „Big Ben“ gerne futtert, ist das einfach zu üben.

 

Alles in allem ist Ben ein netter und für einen Schäfie entspannter Kerl, kläfft kaum, kann sehr gut alleine bleiben und lernt schnell. Konsequenz ist bei ihm wichtig und nötig, aber da er Spaß am Lernen hat, ist das nicht wirklich problematisch.

Ach ja, er lernt und kuckt von den Mädels ab. Die Tage waren wir alle draußen im Garten und haben Futter-Such-Spiele veranstaltet und ab und an ist ein Dummy mit Futter für Phoebe geflogen. Ben war sofort interessiert (Big Foot ißt ja gerne) und hat dann mit nur 1-2 Übungen mitgemacht und den Dummy apportiert.
Ben braucht erfahrene Hunde-Menschen, die Spaß an einem Schäferhund mit all seinen Vorzügen und „Macken“ 🙂 haben und die gerne mit ihm Arbeiten möchten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ihm auch Mantrailing oder andere Nasenarbeit gut gefallen und er hier gerne mitarbeitet.

 

 

 

 

7 Tag in mein neuen Zuhause

Heute vor einer Woche bin ich hier in diesen „Mädels-lastigen“ Haushalt eingezogen und ich habe bisher keine grauen Haare dazu bekommen.

Die Mädels sind cool, wir können schön zusammen toben und rennen und die zeigen mir, was sie so alles können. So ne kleine weiße, die mag mich (tagsüber) aber nachts grummelt sie mich an. Im dunkeln sieht die scheinbar net soo gut und dann erschreckt sie, wenn sie mich so schlafen sieht 🙂

Hihi, ist schon ne komische Nuß das weißen Dingens-Hund-Mädel…

Die große Hunde Maus im Haushalt ist manchmal bissi komisch. Die mault wenn ich mit auf die Couch will. Scheinbar hat sie’s vorgestern etwas übertrieben… Ich darf sowieso nicht auf die Couch und sie muss jetzt auch in ihrem Körbchen liegen. Komisch….

 

Ach ja, wo wir gerade bei komisch sind. Könnt ihr mir sagen, warum meine Menschen so merkwürdige Dinger mit mir machen?

Es heißt kommt wir gehen „Pipi“ machen, dann sause ich los zu Tür, pienze ein bisschen und bin ganz uffgerescht und will raus. Aber die Menschen wissen scheinbar net was sie tun, denn die machen die Tür auf, und wieder zu und wieder auf und wieder zu. Irgendwann setze ich mich dann hin und die machen die Leine an und ziehen mir das komische „Dingens“ auf die Nase. Wenn ich dann brav sitzen bleibe, dann gehts endlich los.

Versteht ihr das?

Hab ich Euch schon erzählt, dass ich KEIN Futter krieg? Die verlangen von mir, dass ich dafür arbeiten!!!!! Das ist unglaublich…. Aber heute ham se was nettes mit mir gemacht. Die Mädels haben es vorgemacht und ich durfte dann auch mal.

Die haben mein Futter in einen Beutel gepackt und den Beutel dann geworfen. Ich bin ja ein cleveres Kerlchen und hab gekuckt, was die Mädels machen 🙂 Die Menschen haben dann für mich den Beutel geworfen und als ich hingerannt bin und hab den Futterbeutel wieder abgeliefert, ham die sich total gefreut – und ich danach auch. Denn ich hab endlich mal wieder was zu essen bekommen. Juhuuuuu….

Das ist ein feines Spiel, ich hatte viel Spaß dabei und müde bin ich dadurch auch irgendwie… Also Leute… Gute Nacht und bis bald.

TINO’s Herbstwandertag 2013

IMG_20131006_154714 IMG_20131003_145536

Ja, was soll ich sagen ?!?!? Wir zwei Schäfies (Chiara und ich) sind ganz schön geschafft von dem Wandertag. Da war sooo viel zu sehen, zu schnuffeln, soooo viele Hunde, das war alles ganz schön „uffreschend“.

Meine Freundin Bella durfte auch mitlaufen und so sind meine 2-Beinige-Begleitung, Bella und ich die Wanderstrecke zusammen gelaufen, oder soll ich besser sagen „im Sturmschritt“ abgegangen?!?!?

Auf alle Fälle war das ewige gezoppel an der Leine und meinem Halti ganz schön nervig und das ewige ausgebremse auch. Wir hatten’s doch eilig und mussten ALLES erschnüffeln. Die 2-Beiner sind einfach zu langsam 🙂 Der Seitenwechsel von links nach rechts und wieder zurück…. das müssen die einfach schneller hinkriegen, dann klappt das auch mit der „durchhängenden Leine“.

Das habe ich zumindest gehört, dass sich das meine Menschen wünschen. Entspannt an durhängender Leine laufen. Wer will denn das?!?!

Nach der kleinen Runde durften wir dann noch mit auf den Festplatz und haben uns hier gut amüsiert. Haben andere Schäfies getroffen, aber toben durften wir nicht – soooo schade…..

Und jetzt liegen wir hier und dösen und dösen… mit letzter Kraft, habe ich mich aufgerafft und den Tagesbericht für Euch geschrieben 🙂 Ich hoffe, die wecken mich nachher zum Essen….

Mein 1. Besuch

Heute hatten wir soz. „Full House“. Weitere Mädels, dieses Mal auf 2 Beinen, und ein Mix aus Hunde-Mädels und Jungens (11 in the House) kamen zu uns. Mann war das ein Spaß:-)

Die 2-Beiner haben zusammen gesessen, gequatscht und gegessen und mir war laaangweilig… Also bin ich, wenn sich jemand bewegt hat (so wie es meine Natur mir vorher bestimmt hat) brav gefolgt, und gefolgt und gefolgt. Damit die alle auch wissen, dass ich da bin, hab ich mich bemerkbar gemacht 🙂

Ich glaub‘ das kam nicht soo gut an. Vielleicht überleg ich mal, ob ich das bissi reduzieren sollte? sollte ich mal jemanden um Rat fragen? Was macht der „Mann“ äh Hund von heute?

Nachdem die 2-Beiner fertig waren mit Essen, Trinken, bissi laufen, kam dann endlich DER Teil für uns Hunde. Wir sind raus und eine schöne Runde zusammen gelaufen. Das blöde war nur, viele durften frei laufen….. nur ich irgendwie nicht….

Ich hatte so ein komisches „Dings“ über der Nase und eine Leine an mir dran. Richtig rennen, zerren oder toben ist damit nicht drin. Leider….Aber das „andere Ende“ der Leine hat trotz diesem komischen Zeugs in meinem Gesicht, noch immer mal gemeckert… ich soll langsam machen, ich soll kucken, wo die läuft…. Oh Mann….. was soll ich denn noch alles tun?!?! Is das normal?!?

Naja, das muß ich noch raus finden, was man so als Schäfie-Rüde tut oder besser nicht. Aber ich glaube, die zwei 2-Beiner (oder wie ich sie liebevoll nenne 🙂 meine Leinen Träger) werden mir hier noch gehörig den Marsch blasen.. Zumindest fühlte sich das heute so an…..

Egal, nach der ich muss-dann-mal-an-der-Leine-gurken-Runde kam der spassige Teil. Alle Anwesenden (meine allerdings „nur“ die 4pfots) durften, rennen und toben. Das wurde aber auch mal Zeit….

Wieder drinnen im warmen und trockenen, musste ich mir schon wieder so was neumodisch, merkwürdiges gefallen lassen. Die Menschen kamen doch allen Ernstes mit Handtüchern!!!! und wollten an meinen Pfoten rum grabschen. Kennt ihr das auch !?!?!?

Ganz Schäfie-Like hab ich erst mal zärtlich und nett probiert, die Finger festzuhalten. Hat leider nicht geklappt. Also hab ich die „Charmeur Karte“ gezogen und so versucht, das Gefummel an den Pfoten zu beenden. Auch nicht geklappt. Nächster Versuch… ich steh einfach auf, und laß‘ die mit ihrem Handtuch links liegen….

Auch nicht geklappt… habe diese Runde, ganz „Gentle-Dog“, die Chefin gewinnen lassen. Sie durfte sogar meine Hinterfüße trocken machen:-) Aber das kann ich so nicht stehen lassen…

1 3 4 5 6